Sonnenblumensorten von Die Saat

Die Saat bietet für den Frühjahrsanbau 2017 neue herbizidtolerante Sonnenblumen-Sorten.

Landwirt im SonnenblumenfeldLandwirt im SonnenblumenfeldLandwirt im Sonnenblumenfeld[1421748731021148.jpg]
Zuverlässige Erträge bei rascher Abreife - LG 55.25 © Die Saat
Bei Sonnenblume ist die Unkrautbekämpfung einer der Schlüsselfaktoren in der Kulturführung. Dabei haben sich in den letzten Jahren vermehrt Herbizide im Nachauflauf bewährt. Diese bieten vor allem bei Trockenheit viele Vorteile. Aber Achtung: Die Unkrautspritzung im Nachauflauf verlangt immer speziell geeignete Sonnenblumensorten.

Neue Sonnenblumensorten SUMIKO und FAUSTO ST

Mit SUMIKO und FAUSTO ST bietet Die Saat erstmals in Österreich auch Tribenuronmethyl-tolerante Sonnenblumensorten an.
  • FAUSTO ST zeigt einen hohen Wuchs mit sehr guter Stabilität. Bei mittelspäter Blüte und Reife zeigte sie 2016 sehr gute Praxiserträge.
  • Bei etwas späterer Reife und guter Standfestigkeit konnte auch SUMIKO 2016 in der Praxis mit hohen Erträgen überzeugen.
Diese Sorten können mit einem Tribenuronmethyl-hältigen Herbizid (z.B.: Express® SX®) im Nachauflauf behandelt werden. Im Vergleich zu anderen Herbiziden zeigt diese Methode eine sehr gute Wirkung gegen die Distel, die in vielen Regionen zu den Hauptunkräutern in der Sonnenblume zählt.

Außerdem bringt die Anwendung im Nachauflauf mehr Unabhängigkeit in Bezug auf die Bodenstruktur, Humusgehalt und die Bodenfeuchtigkeit. Die jeweils beste Unkrautwirkung und Kulturpflanzenverträglichkeit ist bei wüchsiger Witterung gegeben. Die beiden Sorten sind homozygot tolerant gegenüber Tribenuronmethyl.

Achtung: Keinesfalls andere Sonnenblumensorten von „Die Saat“ mit Tribenuronmethyl behandeln.

Spritzplan SUMIKO und FAUSTO ST

Spritzplan FAUSTO ST/SUMIKO mit Tribenuronmethyl-haltigen Herbiziden (Express® SX®):
  • 1. Splitting (empfohlen): 30 g / ha in BBCH 12 – 14 (2- bis 4-Blattstadium) + Netzmittel . 30 g / ha in BBCH 16 (nach 7 bis 14 Tagen, 6-Blattstadium) + Netzmittel
  • 2. Einmalig: 45 g / ha in BBCH 12 – 14 (4- bis 6-Blattstadium) der Sonnenblume, Gänsefuß max. im 4-Blattstadium
  • 3. Allgemeine Hinweise: erwenden Sie Tribenuronmethyl nicht in gestressten Beständen und möglichst bei gutem, wüchsigen Wetter. Es kann zu Blattaufhellungen kommen. Blattwirkung gegen 2-Keim-blättrige Unkräuter bis ca. 4-Blattstadium. Vermeiden Sie Überlappungen bei der Aufbringung. Nichttolerante Sonnenblumen werden durch Tribenuronmethyl geschädigt.

Konventionelle, Clearfield® und HO-Sorten von Die Saat

  • Bei den konventionellen Sorten ist ES COLUMBELLA die Empfehlung der Experten von Die Saat. Sie ist ein kurzer, kompakter Wuchstyp ("Alzan-Typ") und ist die ertragreichste Sorte mit der frühen Reifeeinstufung 4 (lt. AGES, beschreibende Sortenliste 2017). ES COLUMBELLA wird für den biologischen Anbau in ungebeizter Variante angeboten. Auf die Ausnahmegenehmigung ist zu achten.
  • Die bekannnte frühreife Clearfield®-Sorte NK NEOMA ist auch für den Anbau 2017 erhältlich. Ihre natürliche Toleranz gegen den Wirkstoff Imazamox erlaubt eine Herbizidbehandlung im Nachauflauf mit dem entsprechenden Pflanzenschutzmittel Pulsar® 40. NK NEOMA ist gut standfest und bringt schwere Körner mit hohem HL-Gewicht.
  • Im Segment der "high oleic"-Sorten bietet Die Saat die Sorte UTOPIA an, die hohes Ertragsniveau mit stabil hohem Ölsäuregehalt kombiniert. Sie zeigt einen sehr hohen Wuchs, ist aber dennoch sehr stand- und bruchfest.

Informieren Sie sich im Lagerhaus

Saatgut von Die Saat erhalten Sie exklusiv in Ihrem Lagerhaus. Bitte fragen Sie Ihren Fachberater.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.