Mein Naturgarten: Winterschutz für Rosen, an frostfreien Tagen immergrüne Gehölze wässern

Experten Tipp für den Dezember von Biogärtner Karl Ploberger.

Das Gartenjahr neigt sich seinem Ende, bald ruht unser grünes Paradies wieder unter einer dicken Schneedecke, der beste Schutz für die Pflanzen. Fehlt der Schnee, dann müssen wir nachhelfen, zum Beispiel mit Reisig. Es schützt die Rosen vor allem im Frühjahr vor zu viel Sonne und damit einem zu zeitigen Austreiben. Dieser Reisigschutz kann sehr spät erfolgen – bei uns wird dafür immer die abgeschnittenen Äste vom Christbaum im Jänner verwendet.
Ganz wichtig in den nächsten Tagen ist das Gießen der Immergrünen Gehölze: Kirschlorbeer, Eiben, Thujen und der Buchs benötigen auch im Winter Feuchtigkeit. Diese Pflanzen erfrieren nämlich nicht, sondern sie vertrocknen in den meisten Fällen – besonders dann, wenn keine schützende Schneedecke vorhanden ist, oder die Pflanzen in Kübeln oder auf Terrassen gehalten werden. Gegossen wird aber nur an frostfreien Tagen mit nicht zu warmem Wasser. 1 bis 2 Gießkannen genügen und schon kann die Pflanze auch im Winter ihren Durst löschen. Und noch ein Tipp fürs nächste Jahr: Laub rund um die Pflanzen angehäufelt ist der beste Frostschutz.
[] [] []
© Karl Ploberger

„Mach es so!“ – „Nicht so!“ – mit mehr als 200 solcher Tipps gibt Karl Ploberger in seinem neuen Buch: „Einfach genial gärtnern“ viele neue Ideen das Gartenleben noch einfacher zu gestalten.

Karl Ploberger

Einfach genial gärtnern

BLV

ISBN978-3-8354-1076-3

Preis: Euro 20,60*

www.biogaertner.at

Autor:
Karl Ploberger
Artikel drucken Artikel empfehlen