ÖKL-Richtwerte für Maschinenselbstkosten 2015 erschienen

Unverbindliche Berechnungsgrundlage für bäuerlichen Einsatz in Nachbarschaftshilfe.

Wien, 18. März 2015 (aiz.info). - Die bäuerliche Nachbarschaftshilfe spielt in der heimischen Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Sie trägt wesentlich dazu bei, die Betriebskosten zu senken, vor allem durch eine Reduktion des in Maschinen gebundenen Kapitals. Um eine Berechnungsgrundlage für die Abgeltung dieser zwischenbetrieblichen Zusammenarbeit zu haben, veröffentlicht das Österreichische Kuratorium für Landtechnik und Landentwicklung (ÖKL) jedes Jahr die sogenannten "Richtwerte für Maschinenselbstkosten", bei denen es sich allerdings um "unverbindliche" Durchschnittssätze handelt, wie ausdrücklich betont wird.

Die ÖKL-Richtwerte sind in Euro pro Stunde und ohne Mehrwertsteuer für über 1.500 Maschinen und Geräte angegeben und enthalten auch Angaben zum Treibstoffverbrauch. Seit dem Vorjahr enthält die Übersicht auch unverbindliche Pauschalrichtwerte für die wichtigsten flächenbezogenen Arbeitsgänge, womit eine Abrechnung in Leistungseinheiten (ha, Tonne etc.) möglich wird. Bei Erbringung von Leistungen durch einen Landwirt an einen Nichtlandwirt sind die Richtwerte nicht relevant.

Diese sind online unter http://oekl.at/oekl-richtwerte/ kostenlos einzusehen und werden auch im Excel-Format um 15 Euro per E-Mail versandt.
Artikel drucken Artikel empfehlen