Forst Holz Papier: Außenhandelsbilanzüberschuss lag 2013 bei EUR 3,41 Mrd.

Holzland Österreich weiter stärken.

Wien, 30. Juli 2014 (aiz.info). - "Mit einem Überschuss von EUR 3,41 Mrd. zählt die Wertschöpfungskette Forst-Holz-Papier 2013 trotz eines Rückganges von 7,5% gegenüber dem Vorjahr wieder zu den wichtigsten Aktivposten des österreichischen Außenhandels", teilte Georg Adam Starhemberg, Vorsitzender der Kooperationsplattform "Forst Holz Papier", mit. Konkret lag der Gesamtwert der Einfuhren von Waren dieser Wertschöpfungskette 2013 mit EUR 5,70 Mrd. leicht (+1,1%) über dem Niveau des Vorjahres, die Ausfuhren betrugen im gleichen Zeitraum EUR 9,11 Mrd. (-2,3%).

"Basis für die Erfolgsgeschichte der Wertschöpfungskette Holz in Österreich ist die nachhaltige Produktion dieses Wert- und Werkstoffes sowie eine andauernde und ausreichende Versorgung der holzverarbeitenden Industrie. Nur durch aktive Bewirtschaftung ist es möglich, den vielfältigen Ansprüchen durch die Gesellschaft gerecht zu werden und den Lebensraum Wald nachhaltig zu erhalten sowie Österreich als das internationale Kompetenzzentrum für Holz noch stärker zu positionieren", so Starhemberg.

Besonders dem Holzbau komme als "Wertschöpfungswunder" und Motor der Wertkette Holz eine zentrale Bedeutung zu. Für die weitere Stärkung des Holzlandes Österreich sei es notwendig, dass keine weitere Einschränkung der Waldbewirtschaftung durch zusätzliche Außer-Nutzung-Stellung von Wirtschaftswaldflächen erfolge. "Die Devise dabei sollte lauten: so ökologisch wie notwendig, so ökonomisch wie möglich", unterstrich der Vorsitzende.
Artikel drucken Artikel empfehlen